Direkt zum Inhalt

SOLTAG

/up/images/featured/images/67163373_289e2eaa14.jpg

Auf meinem heutigen Flickr.com-Ausflug habe ich folgendes entdeckt:

Die Idee dahinter ist ein teilvorgefertigtes Haus, das völlig autark auf mehrgeschossigen Wohnhäusern – aber auch Hausboote – draufgesetzt werden kann…

Dieses Projekt entstand bereits 2005 und wurde in Kopenhagen anhand dieses Prototyps als städtebauliche Lösung der Nachverdichtung präsentiert.

Dieser „Hauscontainer“ bietet einiges, wie ich herausfinden konnte:

Die 84 Quadratmeter Wohnfläche wird aus zwei Modulen zusammengesetzt: Ein Modul enthält die wichtigsten Versorgungeinrichtungen inklusive Küche, Bad und Schlafzimmer und das zweite Modul besteht aus einem offenen Ess- und Wohnbereich.

Die Kombination intelligenter Gebäudeenergietechniken macht eine herkömmliche Heizung überflüssig: Neben fortschrittlicher Isolierung tragen Solarenergie und eine Wärmerückgewinnungsanlage zu angenehmen Raumtemperaturen bei. Solarkollektoren auf dem 45 Grad geneigten Dach sorgen für die Erwärmung des Wassers und der Fußbodenheizung und Photovoltaikpaneele liefern den Strom für Pumpen und Ventilatoren und kommt somit im Idealfall ohne Fremdenergie für die Heizung aus. Große Fensterflächen können dem Niedrigenergiewert-Anspruch aufgrund des Einsatzes von Spezialfenstern, dem Elektrofensters Integra mit hoch wärmegedämmten Scheiben entsprechen.

SOLTAG ist Teil des Forschungsgsprojektes „Demohouse“, das mit verschiedensten Unternehmen entwickelt wurde: Kuben Byfornyelse Danmark, die Architekten von Nielsen & Rubow, das beratende Technikunternehmen Cenergia und VELUX A/S, dem Marktführer bei Dachflächenfenstern. Darüber hinaus unterstützen einige namhafte Baustoffhersteller das zukunftsweisende Projekt. [baunetzwissen.de]

Foto: Guerrilla Futures / Jason Tester

http://architekturblog.wordpress.com/

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ja: 83     Nein: 47

Share

Share


logo © 2007 4-INDUSTRY, s.r.o. Alle Rechte vorbehalten. Angabensicherheit –  Service Bedingungen