Direkt zum Inhalt

Preisgekrönte Architektur

/up/images/featured/images/090731_Zumtobel_5.jpg

Der Neubau der LVM Versicherung setzt Maßstäbe für Ressourcen schonendes Bauen. Und dies wurde kürzlich mit einer Auszeichnung belohnt: Das Gebäude hat den Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau Nordrhein-Westfalen zum Thema „Energieeffizientes Bauen für die Zukunft“ gewonnen. Kernpunkt der Planung war die sinnvolle Kombination von Tages- und Kunstlicht. Denn dies tut der Umwelt und dem Wohlbefinden des Menschen gut. Kunstlicht ergänzt im Gebäude das großzügig einfallende Tageslicht nur bei nicht ausreichender Beleuchtungsstärke.

Die Zumtobel Pendelleuchten Freeline tauchen die Büroräume in angenehmes blendfreies Licht. Die Direkt/Indirekt-Beleuchtung trägt zu einer positiven Arbeitsatmosphäre bei.Foto: Zumtobel

Bildübersicht

Licht als wichtiger Wohlfühlfaktor
„Licht wird erst dann spannend, wenn man sich wohlfühlt. Deshalb haben wir bei diesem Projekt die gesamte Beleuchtung regelbar geplant“, fasst Klaus Nordhorn vom Ingenieurbüro Nordhorn die Planungsziele zusammen. Um den Gebäudekomplex effizient steuern zu können, stand für die Bauherren die Steuerung über ein Lichtmanagementsystem von Anfang an fest. Einfach, präzise und sehr flexibel garantiert die intelligente Software von Luxmate Litenet die Steuerung aller Leuchten und Jalousien im Gebäude.

Mit der Kombination aus Tageslicht- und Jalousiesteuerung lassen sich bis zu 60% Energie einsparen, bei gleichzeitig optimaler Lichtqualität. Das Lichtmanagementsystem von Zumtobel passt das Kunstlicht dynamisch an die natürlichen Lichtverhältnisse an. Damit erhalten die rund 400 Mitarbeiter im neuen LVM Gebäude bestmöglichen Lichtkomfort, der die biologischen und emotionalen Bedürfnisse am Arbeitsplatz berücksichtigt.


Neuer Blickfang im Umfeld
Im unmittelbaren Umfeld der früheren Verwaltungsgebäude der LVM fügt sich der Neubau mit seinen fast 8.000 Quadratmetern Bürofläche stimmig ein. Von einem Hauptgang ausgehend, gliedert sich das Gebäude in mehrere Seitenarme. Zwischen diesen Büro-Blöcken finden sich verglaste und überdachte Innenhöfe, die mit ihrer üppigen Bepflanzung als Ruheoasen dienen.

Die hier installierten Copa Pendelleuchten setzen dank ihrer ausgezeichneten Lichttechnik elegante Akzente auf Bäume und Sträucher und tragen zu einer besonderen Wohlfühlatmosphäre bei. Ein architektonischer Blickfang des neuen Gebäudes sind jedoch die kleinen, bunten Farbflächen auf der gläsernen Fassade. Hierzu wurden verschiedenfarbige Folien als schmale Streifen auf die hochisolierenden Fenster der Fassade aufgebracht.

Lichtlösung fügt sich nahtlos in die Architektur ein
Passend zu der filigranen Gebäudestruktur fügt sich die Direkt-/Indirektleuchte Freeline mit ihren klaren Linien und dem zurückhaltenden Design spielerisch in die Architektur ein. Die Elektroplaner vom Ingenieurbüro Nordhorn modifizierten die Leuchte, um  besonders flexibel auf Veränderungen reagieren zu können.  Die Pendelleuchte ist mit einem Multiwatt-EVG ausgestattet. Dadurch können ohne Aufwand statt 49-W-Leuchtstofflampen leistungsstärkere 80W starke Lampen für die Indirektbeleuchtung eingesetzt werden.

Die Pendelleuchte ist direkt über den Arbeitsplätzen montiert und konzentriert das Licht optimal auf den jeweiligen Arbeitsbereich mit seinen spezifischen Sehaufgaben – ohne jegliche Blendung. Während präzise ausgerichtetes Direktlicht von den beiden äußeren Seiten der Leuchte für genügend Helligkeit im Arbeitsumfeld sorgt, erlaubt das gleichzeitig seitlich einfallende Licht ausgewogene Schattigkeit. Das in der Mitte erzeugte Indirektlicht bringt eine ausgewogene Beleuchtungsstärke hervor, die das Wohlbefinden fördert.

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung
In der Mittagspause können sich die Mitarbeiter der LVM Versicherung in der hauseigenen Cafeteria stärken. Die kräftigen Farben der Stühle und Wände wecken die Lebensgeister. Für Gemütlichkeit sorgen die Panos Downlights. Seitlich in die abgehängten Decken eingebaut, erzeugen die Downlights feine Lichtstreifen. Die sanfte Beleuchtung hellt den Raum optisch auf und lässt ihn höher und freundlicher wirken – ein Platz zum Verweilen.

Auch in den anderen Gewerken setzt das gesamte Gebäude Maßstäbe für Ressourcen schonendes Bauen.  So wird das Bauwerk unter anderem mit Erdwärme beheizt bzw. im Sommer gekühlt, zum Teil mit Solarstrom betrieben und die Toiletten mit Regenwasser gespült.
Projektinfos

Bauherr:    
LVM Landeswirtschaftlicher Versicherungsverein Münster, Münster

Architekt:   
Duk-Kyu Ryang / HPP, Düsseldorf

Elektroplanung:   
Ingenieurbüro Nordhorn, Münster

Elektroinstallation:   
Elektro Heikes GmbH & Co.KG, Münster

Lichtlösung:   
Zumtobel

    * modifizierte Pendelleuchte Freeline
    * Hallenreflektorleuchte Copa
    * Panos Downlight
    * Wannenleuchte Chiaro
    * Feuchtraumleuchte Perluce

Lichtmanagement:   
Lichtmanagementsystem Luxmate Litenet 

­http://www.highlight-web.de

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ja: 43     Nein: 68

Share

Share


logo © 2007 4-INDUSTRY, s.r.o. Alle Rechte vorbehalten. Angabensicherheit –  Service Bedingungen