Direkt zum Inhalt

Biodynamisches Licht

/up/images/featured/images/0_biolight.jpg
­

­Dass Licht unser Wohlbefinden entscheidend beeinflusst, ist unbestritten. Dennoch machen wir uns im Allgemeinen wenig Gedanken über die optimale Beleuchtung von Wohn- und Arbeitsräumen. Gerade der emotionale Effekt wird bei den meisten Lichtprojekten gewöhnlich vernachlässigt.

Die Intensität des Lichts und der Zyklus von Tag und Nacht regeln den Rhythmus unseres Körpers. Das Licht zeigt uns an, wann Wach- und Arbeitszeit, wann hingegen Schlaf- und Ruhezeit ist. Es beeinflusst aber auch unsere Stimmung: Wer kennt nicht die deprimierende Wirkung, die eine schwache Beleuchtung in einem farblich reizlosen Raum auf uns hat. Auch die in nördlichen Ländern verbreitet auftretenden sogenannten Winterdepressionen, die durch einen Mangel an Sonnenlicht ausgelöst werden, zeigen die Bedeutung von Licht.

In den vergangenen Jahren wurden, vorwiegend in den Vereinigten Staaten, zahlreiche Studien über die biologischen Auswirkungen des Lichts durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeiten zeigen, dass künstliches wie natürliches Licht nicht nur zum Sehen unerlässlich ist, sondern auch eine wichtige Funktion auf das physiologische und psychische Gleichgewicht des Menschen ausübt. Der tägliche Rhythmus des Sonnenlichts wirkt als biologische Uhr und beeinflusst wichtige menschliche Funktionen wie die Produktion von Hormonen, die kognitive Tätigkeit oder den Gemütszustand. Licht kann stark oder schwach auftreten, warm oder kalt, gebündelt oder diffus – diese Eigenschaften mögen uns nicht bewusst auffallen, aber sie beeinflussen uns deshalb nicht weniger.

Zusammen mit verschiedenen Forschungsinstituten hat iGuzzini ein Beleuchtungssystem entwickelt, das imstande ist, Lichtreize zu erzeugen und auch in künstlich beleuchteten Umgebungen einen zeitlichen Rhythmus zu schaffen. Wesentliches Merkmal des Beleuchtungssystems namens Sivra ist sein biologisch-dynamisches Licht, dessen Farbe, Stärke und Richtung sich mit Hilfe eines programmierbaren Kontrollsystems laufend ändert. Mit einem Lichtspektrum, das demjenigen der Sonne ähnlich ist, lassen sich die natürlichen Merkmale des Tageslichts reproduzieren.

Biodynamisches Licht wirkt in vier Bereichen:

•Physiologischer Aspekt: Dynamisches Licht erhöht die Aktivität und Aufmerksamkeit des Menschen, indem es die Stimulationsfähigkeit des Umfelds verstärkt.
•Psychologischer Aspekt: Die Farbtemperatur eines Raums beeinflusst den Gemütszustand des Menschen.
•Zeitliche Dimension: Farbe und Helligkeit des Lichts geben dem Menschen Orientierung im Tagesverlauf.
•Chromatische Eigenschaften: Eine geeignete Kombination von Leuchtstofflampen mit unterschiedlicher Farbtemperatur erzeugt ein harmonisches und ausgeglichenes Lichtspektrum.

Das biodynamische Beleuchtungssystem verbessert damit die Effizienz und das Wohlbefinden von Menschen, die in einer Umgebung ohne Tageslicht arbeiten. Auch wo verschiedene Lichtquellen, einschliesslich Tageslicht, eine Umgebung beleuchten, ist ein biodynamisches Lichtsystem sinnvoll. Mit einem zusätzlichen Lichtsensor können die verschiedenen Lichtströme gemessen und automatisch ergänzt und ausgeglichen werden. Dadurch wird nicht nur die Beleuchtung, sondern auch der Energieverbrauch optimiert.

Lichtqualität ist ein Thema, das immer mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Forschung zeigt, dass sich unser Umfeld durch ein geeignetes Licht entscheidend aufwerten lässt, und erweitert die Einsatzmöglichkeiten von biologischem Licht dank neuer Technologien und Anwendungslösungen laufend.

GOTTHARD-RASTSTÄTTE, SCHATTDORF
Die neu gestaltete Gotthard-Raststätte Schattdorf im Kanton Uri wurde von iGuzzini mit biodynamischem Licht ausgestattet, das die Merkmale des Tageslichts reproduziert.


Bereits 1980 hat die Universität Fribourg untersucht, welchen Einfluss das Licht auf das Wohlbefinden lebender Organismen hat. Die Forscher haben 14 Tage lang Hafer, Kürbis und Senf weißem (1), gar kenem (2), rotem (3), rosa-farbenem (4) und blauem (5) Licht ausgesetzt. Die dem Licht entsprechenden Gesundheitszustände sehen Sie im Bild.

Auch für die Menschen ist es nicht gleichgültig, in welchem Licht sie arbeiten und leben. Es beeinflusst unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. iGuzzini ist eine der ersten Firmen, die den Zusammenhang zwischen Licht und seelischem Gleichgewicht untersucht hat. Besonders interessiert uns zur Zeit die Funktion des blauen Lichts. Durch das Auge aufgenommen steuert es die Melatoninerzeugung, die den circadianischen Rhythmus regelt.

Unser Engagement in der Forschung hat im Jahre 2000 dazu geführt, dass wir Sivra präsentieren konnten. Sivra ist ein computergesteuertes System, das im Tagesverlauf Intensität und Farbton des Lichtes verändert. Dieses biodynamische Licht ist besonders nützlich in fensterlosen Räumen oder Räumen mit ganz wenig Tageslicht. iguzzini.com, iGuzzini illuminazione spa, Italy.

S­ource: ­ar/t/chitecture­

ar/t/chitecture, das Schweizer Architekturmagazinist ­­­für Ihr iPad im App Store­ in deutsch,französisch und italienisch erhältlich.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ja: 83     Nein: 180

Share

Share


logo © 2007 4-INDUSTRY, s.r.o. Alle Rechte vorbehalten. Angabensicherheit –  Service Bedingungen