Direkt zum Inhalt

Atmosphärisches Licht im Außenbereich

/up/images/featured/images/atmospharisches0.png

Wie sich Außenbereiche durch Licht wirkungsvoll in Szene setzen lassen und zugleich kommunikative Treffpunkte entstehen, zeigt das Unternehmen Boehringer Ingelheim an seinem Stammsitz. Das kreative Konzept des neuen Mitarbeiterrestaurants, das durch die Aufnahme in die Shortlist des contract.award 2010 bereichts ausgezeichnet wurde, setzt sich konsequent im Außenraum fort: Der Platz vor dem Restaurant wird von Lichtwürfeln bei Nacht in sanftem Wechsel in den Farbein Weiß und Blau erhellt. Doch die light seats von Lichtwerk dienen nicht nur als Lichtquelle, sondern sie laden auch als Sitzgelegenheit zum Verweilen ein.

Die light seats gliedern den Raum und sorgen für atmosphärisches Licht und eine ganz besondere Stimmung bei Nacht. Sie wechseln ihr Licht von Weiß zu Blau und weisen, angeordnet zu einer offenen Dreiecksform, in Richtung Restaurant und geben so auch Orientierung. Aus einem Hochleistungs-Spezial-Acryl gefertigt, erfüllen die Lichtkuben extrem hohe Anforderungen an Lichttechnik, Stabilität und Sicherheit. Durch eine weiß-opale Färbung erzielen sie eine homogene Lichtwirkung.

Gemäß den Anforderungen der mit der Gesamtplanung des Mitarbeiterrestaurants beauftragten BM+P Architekten und dem Projektverantwortlichen für Elektrotechnik und Beleuchtung von Boehringer Ingelheim, Dipl.-Ing. P. Reitzer, entwickelte Lichtwerk die Form der 19 Lichtwürfel und fertigte sie nach individuellen Maßgaben. Der Spezialist für Projektleuchten bestückte die light seats mit einer Rohrleuchte 1 x 18 W TC-DE (IPS 65) und 4 Linien Hochvolt-LED (IP 54) in Blau – angepasst an das Corporate Design des Unternehmens. Durch die Hochvolt-LED war es möglich, auf Vorschaltgeräte zu verzichten, da der Anschluss mit 230 V der Hauptlichtquelle angepasst ist. Der Sockel der Leuchte aus verzinktem Stahl ist in den Boden eingelassen, so dass allein die leuchtende Haube sichtbar ist.

Zwischen Lichtwerk, der Werksvertretung Bernd Oedekoven GmbH, Licht- und Gebäudetechnik, Urmitz, und dem Ingenieurbüro IBP, Beltheim, Winfried Pörsch, zuständig für die Ausarbeitung und Umsetzung der Projektvorgaben Elektrotechnik/Beleuchtung, gab es in jeder Phase einen intensiven Austausch, so dass das Ergebnis voll und ganz den Vorstellungen des Unternehmens entspricht. Das Ingenieurbüro IBP koordinierte die Vorgaben der Projektgruppe mit den Entwicklern von Lichtwerk und sorgte dafür, dass jedes Detail stimmte.

Weitere Informationen
Objekt:
Mitarbeiterrestaurant Boehringer Ingelheim, Außenbeleuchtung: light seats
Bauherr:
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Ingelheim am Rhein
Architekten:
BM+P Architekten, Düsseldorf
Ulrike Sacher, Landschaftsarchitektin, Gau-Algesheim
Elektroplanung:
Ingenieurbüro IBP GmbH, Beltheim
Elektro-Installation:
Köhl GmbH, Trier
Projektleuchten:
Lichtwerk GmbH, Königsberg
Auszeichnung:
Aufnahme in die Shortlist des contractworld.award 2010

www.highlight-web.de

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ja: 49     Nein: 71

Share

Similar Articles:

091113_Steng_2.jpg

Entspannte Atmosphäre

Similar Articles

Share


logo © 2007 4-INDUSTRY, s.r.o. Alle Rechte vorbehalten. Angabensicherheit –  Service Bedingungen